organic residues to advanced nutrient

Unsere Lösungen zur Nutzbarmachung bisher verlorener Nährstoffe schonen die Umwelt und wertvolle Rohstoffressourcen und mit unseren nachhaltigen Hochleistungsdüngeprodukten stehen wir für effiziente Landwirtschaft.

Partner

 

A&U Anlagenbau
und Umwelttechnik mbH & Co.KG

Die A&U Service- und Vertriebs GmbH (A&U) entwickelt und baut Anlagen zur Abgasnachbehandlung von Biogas-BHKWs bei gleichzeitiger Aufbereitung von Gärsubstrat mittels Strippen und Entsalzen von flüssigen Gärresten. Dabei werden aus dem Gärrestsubstrat nutzbare Prozessflüssigkeiten sowie aus den Gärresten durch Absorption des Ammoniaks organisch-mineralische Dünger produziert.

 

GICON Holding GmbH

GICON – Großmann Ingenieur Consult GmbH ist Technologiegeber und Planer von Anlagen zur Erzeugung von Biogas aus organischen Reststoffen und Abfällen. Zusätzlich besitzt und entwickelt GICON Know-How zur simultanen Störstoffentfrachtung im Biogasprozess, zur Abscheidung von N- und P-Verbindungen sowie zur Optimierung der Düngeeigenschaften von Gärprodukten.

 

Glatt Ingenieurtechnik GmbH

Glatt Ingenieurtechnik GmbH (Glatt) verfügt als innovativer Anlagenbauer über eine umfangreiche Verfahrens- und Technologieplattform zur Trocknung und Granulation von Stoffen für unterschiedlichste Anwendungsfelder und bietet diese Technologie bis hin zum kompletten Turnkey für Produktionsanlagen.

 

GM-Biogas GmbH

Die GM Biogas GmbH & Co. KG (GMB) ist Betreiber einer Biogasanlage zur Vergärung von Hühnermist mit NawaRos mit dem Ziel einer Doppelnutzung des Geflügelkots zur Strom- und Düngerproduktion mit langjähriger Erfahrung im Bereich Biogasproduktion und Gärrestaufbereitung zur Herstellung von Zwischen- und Endprodukten organischer Dünger.

 

GNS - Gesellschaft für Nachhaltige
Stoffnutzung mbH

GNS – Gesellschaft für Nachhaltige Stoffnutzung mbH ist ein Entwicklungs- und Consultingunternehmen zur bio- und thermochemischen Nutzung von Biomasse und Abfällen. So wurde das FaserPlus-Verfahren zur Gewinnung von Ammoniumstickstoffaus Gärresten entwickelt und kommerzialisiert.

 

Veolia Klärschlamm-verwertung Deutschland GmbH

Die Veolia Klärschlammverwertung Deutschland GmbH (VKD, ehemals LAV Markranstädt GmbH) ist ein Komplettdienstleister für die Entsorgung organischer Abfälle (spezialisiert auf die Verwertung kommunaler Klärschlämme). Das Ziel der VKD ist die Erschließung von neuen Wertschöpfungsketten für organische Reststoffe mittels innovativer Verfahren und Technologien.

 

LTC - Lufttechnik
Crimmitschau
GmbH

LTC – Lufttechnik Crimmitschau GmbH ist Experte für den Anlagen-, Behälter- und Reaktorbau. Das Abeitsfeld umfasst Dampfbehandlungsanlagen für die Nahrungsmittelindustrie, Druckgeräte und -behälter bis 300 bar sowie Filtrationsanlagen für Abluft und Partikelabtrennung.

 

wks Technik GmbH

Wks Technik GmbH ist Systemanbieter mit branchenübergreifenden Lösungen auf dem Gebiet der Wasserversorgung, Regenwasser- und Abwasserbehandlung sowie der regenerativen Energiegewinnung. So werden beispielsweise Anlagen zur Phosphorrückgewinnung mittels MAP-Fällung oder zur Prozesswasserbehandlung mittels Elektrodialyse entwickelt und gebaut.

 

WIN Wartung und Instandhaltung
GmbH Zwickau

WIN Wartung und Instandhaltung GmbH Zwickau ist technischer Ansprechpartner für Kläranlagen. Neben der Instandhaltung werden Verfahrensoptimierungen an Kundenanlagen und Anlagen zur Entwässerung von Klärschlamm entwickelt und Sonderanlagen kundennah umgebaut und hergestellt.

 

Deutsches Bio-
masseforschungs- zentrum DBFZ GmbH

DBFZ Deutsches Biomasseforschungszentrum gemeinnützige GmbH ist Innovationstreiber bei hydrothermalen Prozessen und Verfahren. Umfangreiche Labor- und Technikumsanlagen ermöglichen Versuche und Bilanzierungen bis zur Aufklärung der Reaktionskinetik.

 

Fraunhofer CBP

Fraunhofer-Zentrum für Chemisch-Biotechnologische Prozesse CBP ist führender Verfahrens- und Technologieentwickler für die stoffliche Nutzung von biogenen Roh- und Reststoffen und der Gewinnung hochwertiger Extraktstoffe daraus.

 

Fraunhofer IKTS

Das Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme (IKTS) ist Entwickler von keramischen Hochleistungswerkstoffen für Umwelttechnik, Wasseraufbereitung, Maschinenbau, Energieversorgung mit Fertigungslinien zur Herstellung von Prototypen. Das IKTS ist führend bei der Entwicklung von Verfahren und Technologien zur Wasseraufbereitung und von Membranen.

 

MFPA –
Materialforschungs- und –

prüfanstalt an der Bauhaus-Universität Weimar

 

Materialforschungs- und -prüfanstalt an der Bauhaus-Universität Weimar (MFPA), ist ein Forschungsinstitut mit fachlichem Schwerpunkt auf der Erforschung und Entwicklung neuer, ökonomisch und ökologisch verbesserten Materialien, Verfahren und Bauteilen sowie der Entwicklung neuer Prüf- und Inspektionsmethoden sowie Material- und Prozessüberwachung. MFPA bietet im Bereich der Nährstoffrückgewinnung neben unterschiedlichen analytischen Angeboten F&E-Kompetenz, Know-how und verfahrenstechnische Lösungen an.

 

Institut für Technische Chemie
TU Bergakademie Freiberg

 TU Bergakademie Freiberg forscht im Bereich Rohstoffchemie schwerpunktmäßig an ganzheitlichen Prozessen der Wertstoffgewinnung aus komplexen Polyelement-Gemischen. Auch Untersuchungen zur Phosphorrückgewinnung, insbesondere aus Klärschlämmen und -aschen, erfolgen in größerem Maßstab.

 

Technische Uni-
versität Dresden, Institut für Abfall- und

Kreislaufwirt- schaft

 Technische Universität Dresden sorgt mit ihrer F&E-Kraft für Effizienzsteigerung in abfallgefeuerten Anlagen. An der Wirbelschicht-Verbrennungsanlage VERENA des Instituts für Abfall- und Kreislaufwirtschaft erfolgen Versuche im Technikumsmaßstab.
Westsächsische Hochschule
Zwickau
 Die Westsächsische Hochschule Zwickau (WHZ) entwickelt neuartige Verfahrenskombinationen und innovative Technologien zur Behandlung von Ab- und Prozesswässern, für die Reststoffnutzung und Stoffkreislaufschließung. Ergänzend zur Auslegung und Testung von Apparaten der thermischen Verfahrenstechnik erfolgt dabei auch die Validierung und Optimierung analytischer Methoden.